Zartcremiger Honig

Damit ein Honig „zartcremig“ wird, muss er vor dem Abfüllen in einer speziellen Rührmaschine in bestimmten Zeitintervallen gerührt werden.

Durch das regelmäßige Rühren verändert sich auf natürliche Weise die Kristallisation des Honigs. Die Bildung großer Kristalle wird unterbunden. Stattdessen entstehen viele kleine Kristalle, die untereinander beweglich bleiben.

Die kleinen Kristalle geben dann dem Honig sehr helle Farbe und eine cremige, streichfähige Konsistenz. Diese Kristallisation verändert sich nicht mehr und die zartcremige Eigenschaft des Honigs bleibt so erhalten.

In der Regel stelle ich meinen Sommerhonig in einer solchen zartcremigen Variante her.